Das soll ein Lerntrainingspferd können – Teil 3: bewegtes Lernen mit Schwimmnudeln

bunte Nudel einmal anders

Schwimmnudeln und Co unterstützen bewegtes Lernen und sie bewegen sich auch manchmal selbst. Das muss ein EREL-Pferd dann aushalten können.

 

Schwimmnudeln – kreatives Lerntrainingsmaterial

Schwimmnudeln oder Schwimmschlangen, wie sie bei uns in Österreich heißen, können für ganz, ganz viele Übungen eingesetzt werden. Die Kreativität, was man mit denen machen kann, geht uns derzeit noch nicht aus. Sie haben ja auch viele Vorteile: Sie sind billig, sie sind leicht, sie halten gut, es gibt sie in vielen Farben, sie sind biegsam,… also echt toll für bewegtes Lernen! Auch für bewegtes Lernen mit Pferden! (Was genau, lernen übrigens unsere Lehrgangsteilnehmerinnen 😊. Informationen zu den Lehrgängen gibt es unter www.lernenmitpferden.at/lehrgänge). Dafür müssen aber zuerst einmal die Lerntrainingspferde lernen:

 

Drübersteigen ohne Angst
Mandy lernt die Schwimmnudeln kennen

Drübersteigen

Oft müssen bei einer Lerntrainingseinheit Schwimmschlagen überschritten werden. Die meisten Pferde, die mit Kindern arbeiten, kennen ja Stangenarbeit und haben keine Probleme damit, über die Schwimmnudeln zu gehen. Trotzdem muss man es üben, bevor man ein Trainingkind draufsetzt. Im Gegensatz zu normalen Stangen, wie man sie im Reitschulbetrieb auch einsetzt, entwickeln Schwimmnudeln manchmal ein Eigenleben. Es kann nämlich passieren, dass das Pferd einmal auf eine Schwimmnudel draufsteigt. Diese kann sich dann nach oben biegen und eventuell das Pferd am Bauch oder bei den Beinen berühren. Wenn das Pferd das nicht kennt, kann es sich erschrecken. Das wollen wir natürlich nicht, bewegtes Lernen soll ja nicht „vom Pferd fallen“ inkludieren 😉.

 

ungerührt beim bewegten Lernen
Gelassen inmitten der Schwimmnudeln

Das ist ok, das tut mir nix

Deshalb erhalten alle unsere Lerntrainingspferde ausreichend Gelegenheit, sich mit den Eigenheiten der Schwimmnudeln bekanntzumachen. Sie dürfen sie beschnuppern, auch einmal dran knabbern. Wir führen das Pferd über die Schwimmnudeln. Wir streichen es damit ab. Stecken sie unter dem Pferd durch. Das mach ich dann auch, wenn ich selbst am Pferd sitze. Erst, wenn das Pferd wirklich gut vertraut ist mit den Dingern und sich dabei sicher fühlt, werden sie in einer Lerntrainingseinheit eingesetzt. So bleibt das bewegte Lernen gezielt und sicher auch für das Kind!

 

Beim nächsten Teil geht es noch einmal mit Schwimmnudeln weiter. Bis dahin wünsch ich dir eine gute Zeit,

herzlichst, Andrea

PS: Gelassenheitstraining ist einfach extrem wichtig. Wenn dich dieses spezielle Thema interessiert, kann ich dir wärmstens die Workshops meiner Kooperationspartnerin Susanne M. Schützinger empfehlen. Schau einfach nach unter www.sanadea.com .